Suchformular

Smoothie-Diät

Die Smoothie-Diät zum selber machen

Smoothie-Diät

Will man das eine oder andere Kilo verlieren, so eignet sich eine Smoothie-Diät dafür sehr gut. Sie ist lecker, nährstoffreich und jeden Tag ein wenig anders.

Lecker abnehmen!

Wer denkt, Diäten sind immer einseitig, langweilig und geschmacklos, der soll hier eines Besseren belehrt werden. Denn die Smoothies sind mit einer Fülle an Vitaminen ausgestattet, die den Körper den ganzen Tag über versorgt. Es werden nur ganze Früchte püriert oder gemixt und in etwas dickflüssigere Säfte verarbeitet, die man leicht nebenher verzehren kann. Man kann den ganzen Tag über Frucht pur genießen und dabei lästige Pfunde verlieren.

Eine Diät ohne die üblichen Nachteile

Der größte Nachteil der meisten Diäten ist, dass sie sehr einseitig sind und daher schnell zu Heißhungerattacken führen können. Auch kommt oft das Problem auf, dass nötige Nährstoffe nicht aufgenommen werden, was eher schädlich ist für unseren Körper.

Eine Smoothie-Diät dagegen ist sehr vielseitig, da man unterschiedliches Obst und Gemüse verwenden kann. Nach Lust und Laune wandert alles in den Mixer, wobei eine schöne ausgewogene Ernährung nicht zurückgestellt wird.

Weniger Zucker, mehr Grün

Wichtig ist aber, dass auch grüne Smoothies in die Diät mit integriert werden. Wenn man nur Früchte alleine zu Smoothies verarbeitet, nimmt man doch noch eine ganze Menge an Kohlenhydraten auf. Das Obst kann aber mit vielen grünen Zutaten wie Mangold, Spinat oder anderem Grünkraut gemischt werden. Der fertige Mix enthält dann vergleichsweise wenige Kohlenhydrate, dafür mehr Vitamine, Ballaststoffe und Mineralien.

Fett ist nicht immer ungesund

Fett wird meistens als ungesund und nicht förderlich für Diäten angesehen. Dabei ist dies nur die halbe Wahrheit. Denn es gibt hochwertige Fette, die der Körper gut verarbeiten kann und minderwertige Fette, die einfach nur eingelagert werden. Kombiniert man die hochwertigen Fette mit einer Smoothie-Diät, hat man davon einen zusätzlichen gesundheitlichen Mehrwert. Dafür kann man einfach sparsam Avocados, Walnüsse oder Leinöl mit in den Mixer geben.

Warum Smoothies geeigneter sind als Saft

Ähnlich der Smoothie-Diät ist auch die Saft-Diät. Diese ist aber genau wie andere Diäten mit Hunger verbunden, warum die meisten nach einem oder zwei Tagen die Diät abbrechen.

Bei Smoothies allerdings werden die vollen Früchte für die Herstellung verwendet. So bleiben auch Inhaltsstoffe im Getränk zurück, die auf längere Zeit satt machen. Ballaststoffe zum Beispiel, die den Magen füllen, ein unnötiges Hungern vermeiden und dabei keine zusätzlichen Kohlenhydrate liefern.

Vorteile der Smoothie-Diät

Hier sind noch mal in der Gesamtübersicht die Vorteile einer Smoothie-Diät zusammengefasst:

  • Keine einseitige Ernährung
  • Keine “leere” Nahrung, da viele Vitamine und Mineralien vorhanden sind
  • Ersetzen leicht einzelne Mahlzeiten
  • Besser als Saft, da die volle Frucht genutzt wird

Unser Buch-Tipp

In dem Buch "Smoothies - Die Gesund- und Schlank-Shakes" von Monika Braun werden drei Smoothie-Diät-Varianten vorgestellt, die schnell und effektiv Erfolg zeigen. Der Smoothie wird einmal als schnell-wirkende Diät, als schneller Snack für zwischendurch und zur Vorbeugung von Heißhunger vorgestellt. Je nach Diät-Stufe werden leckere Rezepte vorgestellt, die den Hunger verhindern. Auch werden bei dieser Diätalternative positive Effekte wie schöne Haut, tolle Haare und feste Nägel vorgestellt.

Die Autorin Monika Braun hat Psychologie, Germanistik, Erziehungswissenschaften und Ernährungswissenschaften studiert. Sie hat mit Smoothies selber 20 Kilo abgenommen und publiziert mit Vorliebe Artikel zu diesem Thema. Weiterhin ist sie als Gesamtschuldirektorin in Berlin tätig.

Navigation

Grüne Smoothies - der grüne und gesunde Mix!
Zu Englisch heißen sie "Green Smoothie" und bestehen aus 40 % Früchten und 60 % grünes Gemüse. Die Kombination von Wildkräutern oder Knollen-Blattgrün machen sie besonders nährstoffreich, ohne müde zu machen. Erfahre mehr über diese Power-Drinks.